Dienstag, 2. Juli 2013

Schwer

Alles ist grad echt dermassen schwer. 
Ich sitze gerade hier, den tränen nahe.
Ich weiss nicht, was ich so schlimmes im leben verbrochen hab, aber anscheinend muss da was sein, da ich diese tage durchleben muss. 
Heute hat mir meine Therapeutin gesagt, dass es sein kann, dass wir probleme haben werden, dass der nächste Antrag stattgegeben wird (der gutachter ist ein echtes schwein) 
Und obwohl sie mir gesagt hat, dass ich mich nicht sorgen brauche & dass wir im 
"worst case" schon was finden würden, kann ich gerade nicht aufhören daran zu denken. Ich habe das Gefühl, nein, ich weiss, dass ich zugrunde gehen werde, wenn ich mich mitten im abi stress von ihr trennen muss. 

Und dann kommt da noch ne relativ kompliziert-unkomplizierte sache mit H: kurz: sie hält sich raus, was gut ist.
Aber anscheinend bedeutet das auch, dass sie nicht mehr ihre sorgen mit mir teilen würde. Iwo kann ich das aber auch nachvollziehen. Ich mein ganz ehrlich: was für ein wesen bin ich denn? 
Fett. Dumm. Hässlich. Dick. Übergewichtig. 
Von daher verwundert es mich nicht. War klar dass dieser tag mal kommen wird. 

Das abnehmen läuft relativ (gut). 
(Nicht dass das iwas an meinem aussehen ändern würde. Ich bin immer noch genauso fett wie vorher... 0 veränderung!)
Ich bin zwar am kotzen, aber das stört mich nicht sonderlich. 
(Der akt des erbrechens an sich schon. 
Va stört mich die tatsache dass ich zu schwach war, um auf das essen zu verzichten. Das steigert bloss den selbsthass/verachtung) 
Aber dieses Gefühl des leeren, wenn auch schmerzenden Magens, die zitternden Finger, das rasende Herz, die tränenden Augen. All das was man lange unterdrücken musste nimmt für einen kurzen Moment Gestalt an: Schmerz, das schwere Herz & die vielen unterdrückten Tränen... 
Das alles (und der Hunger, die Macht des Nichtessens) gibt mir ein bisschen halt & kontrolle in dieser abgefuckten welt.  

Ich bin momentan so fertig mit allem.
denke über den Tod nach. Denke an Klingen, Brücken, Züge.
Ich möchte so gern weg von hier. Einfach weg, alles hinter mir lassen.
Ich hab mir schon ein paar zugtickets angeschaut... Ich halte es hier einfach nicht mehr aus. Ich brauche einen Tag pause. Bin auch schon am überlegen meine ärztin um eine sofortige überweisung für ein paar Tage in die (nicht auf ES spezialisierte) Tagesklinik zu bitten, um einfach einen klareren Kopf zu bekommen (sie hatte mir das schon mal angeboten) 
Ich weiss es einfach nicht.
Ich weiss gar nichts.
Das einzige was ich mir Sicherheit weiss dass ich ein riesengrosses fettes monster bin, das gejagt werden sollte. 

xxx S

P.S. Und ich vermisse Puma. Sehr sogar. Ich wünschte er wäre hier. Dann wäre alles für einen kurzen moment halb so schlimm... ❤ 





Kommentare:

  1. Bin gerade auf deinen Blog gestoßen, kommt mir -leider- alles sehr bekannt vor. Fühl dich gedrückt und gute Besserung♥

    AntwortenLöschen
  2. Du bist keinesfalls ein Monster und über den tod und an das Schneiden solltest du nicht denken müssen!:)
    Weißt du, ich war genau an dem Punkt, wo du gerade stehst, allerdingslag ich dort im Bett und hatte angst vor dem Tod. Und dann kam ein Ereigniss, das ich mein Leben lang nicht vergessen werde, was mir das Leben rettete.Mir geht es von Tag zu tag besser, weil ich gesehen ahbe, wieviele schöne dinge es im Leben zu entdecken gibt. Glaube mir, du schaffst das auch! Öffne die augen und sehe, was dich erwartet! Ja?:)
    Liebe Grüße, Jacki♥

    AntwortenLöschen
  3. Bitte melde.dich wieder, ich mach mir sorgen!! <3

    AntwortenLöschen