Sonntag, 26. Februar 2012

x

Ich könnte grad soo ausflippen!
Mein Laptop auf den Boden schmeißen.
Das Telefon gegen die Wand donnern.
Den Spiegel in tausende Splitter zerschlagen.
Und zu guter letzt mir ein Stück Metall mit der Aufschrift Wilkinson in die Haut rammen!
Ich hasse es! Ich hasse alles! A.L.L.E.S.!

Aber nein. Alles wird unterdrückt. Die Wut. Der Hass. Die Tränen.
Das Verlangen sich selbst zu zerstören.
Alles wird unterdrückt bis es nicht mehr geht. Alles ausbricht.
Wieder einen Riss in die Fassade macht.
Aber die Mauern um mich herum sind hoch, robust und dick.
Es gibt nur wenige Personen, die durch diese Mauer können.
Und sogar die sind nicht in der Lage das zu sehen, was in mir vorgeht.
Das zu fühlen, was mich innerlich zerreißt.

Früher dachte ich immer: "OMG! Wie kann man sich nur ritzen? Das ist doch voll der Schmarrn von wegen seelische Schmerzen und so." Wie ironisch doch das ganze ist, nicht wahr?
Während ich einem "Ritzer" einredete, dass man viel mehr durch Reden erreichen würde, steigerte ich mich immer mehr in eine Rolle, die mich am Ende zu dem gemacht hat, was ich jetzt bin:
Ein großes, fettes, mit Narben überhäuftes seelisches Wrack.

Wir haben ein Buch zu Hause. Das trägt den Titel "Das Leben, es ist gut von Goethe
Mittlerweile bin ich in meinem Leben an dem Punkt angelangt, in der ich nicht mehr an diese Aussage (eher Behauptung) glaube. Es war gut. Momentan ist es nicht gut. Und es fühlt sich so an, als ob es nie gut werden wird. 

Mit 14 hat alles angefangen. Seit 2 Jahren führe ich Krieg! Ich verbringe die "schönste Zeit meines Lebens" damit, kcal zu zählen, wenig zu essen, Sport zu machen, zu fressen, zu kotzen, mir die Haut aufzuschlitzen, sämtliche Pillen zu schlucken, mich zu wiegen, die Waage zu verfluchen, mich zu verstecken, eine perfekte Fassade anzufertigen und vielleicht sogar mein eigenes Grab zu schaufeln.
Und nicht mal nach dem Tod würde ich in Frieden ruhen.
Nicht ein Mensch, wie ich es bin. Es ist manchmal schon traurig zu wissen, dass das Leben nach dem Tod weitergeht. Es wäre um einiges tröstlicher zu wissen, dass nichts mehr passiert. Aber es liegt nicht in meiner Hand über sowas zu urteilen oder gar zu entscheiden.
16 Jahre lebe ich nun schon. 
Noch 154 Tage bis zu meinem 17. Geburtstag.
Noch 154 Chancen mein Leben umzukrempeln.
Noch 154 Möglichkeiten mein Leben in den Griff zu bekommen.
Noch 154 Mal 24 Stunden um abzunehmen.
Noch 154 Mal schlafen um diesen Krieg zu beenden.
werde ich es schaffen?
Ich weiß es nicht. Aber die Uhr tickt...


Kommentare:

  1. Danke. :)
    Meine Eltern fangen auch immer mehr an mich zum Essen zu zwingen. Ich hatte überlegt, vielleicht morgen zu fasten oder Dienstag, ich bin mir noch nicht sicher. Es läuft echt furchtbar schlecht bei mir! -.-
    Und ich hab jetzt noch den März, April, Mai, Juni und ein bisschen vom Juli, bis dahin möchte ich eigentlich auf 55 kg kommen, aber ich werde das eh nicht schaffen, so schlecht wie ich bin ._.

    Mit dem "Was machst du so? :)" .. Wie soll ich das definieren? :$
    Das, was ich jetzt gerade tu oder wies bei mir läuft? :oo

    AntwortenLöschen
  2. gott, mir gehtd wirklich absolut ganz genau so wie dir!

    also ich trinke den holunderbeersaft ungesüßt und stark mit wasser verdünnt.
    auf gemüsesaft steh ich nicht so, dann ess ich es lieber..
    also son molkepulver trinke ich nicht, sondern fertige aus dem kühlregal.
    was machst du im moment? (wegen abnehmen)

    xxx

    AntwortenLöschen
  3. Du wirst es schaffen, ich glaube an dich! :)
    Glaub an dich, dann wirst du es schaffen :*

    GNTM motiviert mich wirklich sehr. Als ich noch klein war hatte ich eine schöne Figur und war eigentlich auch recht hübsch und wollte immer dort teilnehmen, wenn ich alt genug wäre, aber daraus wird nichts mehr.
    Das perfekte Model wollte ich mir auch mal anschauen, aber ich weiß nicht wann das läuft.

    :*

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin mir auch sicher, dass du es schaffst. Der Punkt, das du über deine Gefühle schreibst und dich mit ihnen auseinander setzt heißt doch, dass du dich damit auseinander setzt und den Krieg noch lang nicht aufgegeben hast :*

    Danke übrigens für den Tipp mit dem Apfelessig :). Ich hab das vor ner Ewigkeit in einer Reportage gesehen, aber nicht mehr dran gedacht. ^^

    AntwortenLöschen
  5. ja, ist auch so..


    ich mache zur zeit GAR NICHTS

    AntwortenLöschen
  6. tut mirleid, dass es mit dir und deiner mutter auch nicht gut läuft.. ):

    schneidest du dich schon länger?
    ich würde ja sagen, bitte, lass es sein, aber wie sollst du mich denn ernstnehmen, wenn ich selber nicht besser bin, nihct wahr?

    ohja, ich liebe alle meine leser, auch wenn ich die meisten nichtmal wirklich kenne. aber alleine zu wissen, dass es leute gibt, die mich verstehen, die mir versuchen, dir einfache kommentare mut zu machen, die sagen, dass sie mich evrstehen können, das ist schon mehr als genug udn gibt mir viel. auch wenn es sich total ebscheuert anhört.

    was machst du momentan um abzunehmen? :)

    AntwortenLöschen
  7. hey,
    danke für deinen lieben kommentar. von mir wirst du auch schon verfolgt :) du bist ja echt groß! (find ich voll schön)
    halte durch, du erreichst dein ziel :)

    AntwortenLöschen