Samstag, 22. März 2014

Haushohe Enttäuschung




Angenommen, die Waage würde mich nicht ausmachen. 

Auch meine (Schul-)Leistungen nicht. 
Angenommen, alles was zählen würde, wäre meine Persönlichkeit. 
Ja dann, dann würde ich erst recht nichts wert sein. 
Ich bin eine haushohe Enttäuschung für jeden. Für meine Eltern. Familie. Freunde. 


Ich bin nichts. 

Ein nichts. Und was es nicht gibt, kann auch nicht fehlen. 

Es ist eigentlich so leicht. Alles aufzugeben, zu sterben. 
So dermaßen leicht. Ich glaube, wenn ich entscheiden müsste, würde ich mir die Adern aufschneiden oder mich im Meer ertränken. 
Man würde sich so langen in die tiefe ziehen lassen, und dann wenn man keine Luft mehr bekommt, würde man hoch schwimmen. Aber wenn alles gut läuft, war das zu tief. Man schnappt nach Luft, bekommt Wasser in die Lunge, fällt durch Sauerstoffmangel in Ohnmacht und ist fort. Frei. Treibt auf dem Wasser in die neue Freiheit. 


Kommentare:

  1. Ich antworte dir mal hier, hab deinen Kommentar zufällig gesehen und wundert mich, dass überhaupt noch jemand meinen Blog anklickt haha. jedenfalls habe ich die Canon eos 1100D und bin sehr zufrieden! und was die 1D Tickets angeht, das war letztes Jahr aber dieses gehe ich auch nicht. und dein Blog gefällt mir auch sehr gut:-)

    AntwortenLöschen
  2. Erstmal wollte ich mich für dein Kommentar unter meinem Post bedanken!
    Das der Text etwas auslöst ist ja immer schön für den Verfasser, allerdings nicht, wenn es etwas Negatives ist.
    Vielen Dank, dass du mir deine Hilfe anbietest, aber es geht schon so ;)

    AntwortenLöschen
  3. ich wohne seit september in nürnberg ;) ach, fh und uni, nur rumfragen :)

    AntwortenLöschen
  4. du kannst es dir auch verschreiben lassen aber da musst du tests durchführen die ziemlich teuer sind...

    AntwortenLöschen